Es war zwar kalt an diesem Frühlingstag, die Einsatzfreude und Begeisterung der 770 Statisten hat jedoch nicht darunter gelitten und es ging trotz der Kälte heiß her im Hangar des Parks Spoor Noord in Antwerpen. Dance“ ist ein feinsinniger, poetischer Film, mit dem der belgische Künstler sein Publikum zum Nachdenken über die Problematik der Migration von damals und heute anregen möchte.

770 Statisten sind in die Rolle der Red Star Line Passagiere geschlüpft. In schlichten, universellen, speziell für dieses Projekt entworfenen Kostümen führten sie einen Tanz bestehend aus ganz gewöhnlichen, alltäglichen Handlungen auf, die mit Migration, reisen und unterwegs sein zu tun hatten.

„Der Einsatz der fast 800 Statisten war einfach rührend“, meinte Hans Op de Beeck nach Beendigung der Aufnahmen. „Sogar die Statisten für die Duschszenen heute Morgen waren begeistert und sehr professionell, was wir bei diesem überraschend kalten Wetter eigentlich nicht erwartet hätten.“

„Die Reaktion unserer Statisten hat uns positiv überrascht. Ein Beweis dafür, dass das Publikum sich auf die Eröffnung des Red Star Line Museums freut,“ so Luc Verheyen, der Projektkoordinator des Red Star Line Museums.

Der Film „Dance“ ist ab der Eröffnung des Museums an permanent in einem Projektionsraum zu sehen, der am Ende des Museumsrundgangs liegt. Hier soll das Publikum noch einmal über die Bedeutung der Migration damals und heute nachdenken können.

 

Timelapse 6 April

Dance 6 april 2013 from 5GRADENOOST on Vimeo.

 

Die Eindrücke einiger Statisten

  • „Ich habe die entspannte Atmosphäre genossen, vor allem die Arbeit mit Hans Op de Beeck und seinen Mitarbeitern. Dadurch war es ein sehr schöner Tag. Bei den Aufnahmen für die Duschszenen war es zwar ziemlich kalt, aber durch die gute Atmosphäre wirklich herzerwärmend. Ein Holländer dankt Belgien!“
    Gert Hulleman
     
  • „Ich möchte mich für diese unvergessliche Erfahrung bedanken. Meine Anerkennung gilt vor allem Hans Op de Beeck: Das muss man erst einmal schaffen, freundlich und mit viel Geduld 800 Leute zum Schweigen zu bringen, dafür zu sorgen, dass sie ruhig und konzentriert sind und alle dasselbe tun. Es wird bestimmt ein ergreifender, poetischer Film.“
    Johanna Fontier
     
  • „Eine unvergessliche Erfahrung, dabei sein zu dürfen, so friedlich und beeindruckend."
    Hans Heye