Die flämische Regierung und die Stadt Antwerpen

Die Flämische Gemeinschaft beteiligte sich am Ankauf der Gebäude. Das Departement Unbewegliches kulturelles Erbe und die Provinz Antwerpen beteiligten sich finanziell an der Renovierung. Das Departement Tourismus Flandern subventionierte die Einrichtung und übernahm die internationale Öffentlichkeitsarbeit.

  
  

 

Hauptsponsor

Die Group CMB (früher Compagnie Maritime Belge) ist Founder des Red Star Line Museums.

Die CMB ist eine internationale maritime Gruppe mit Hauptsitz in Antwerpen. Das Unternehmen leistete einen entscheidenden Beitrag zur Finanzierung der Bauarbeiten. Als Gegenleistung bleibt der Name CMB 15 Jahre lang mit dem Projekt verbunden.

 

Sponsoren und private Spender

Sponsorat d’entreprises 

    

    

 

Private Sponsoren

  • Ambassador & Mrs. Sam & Marilyn Fox
  • The Diller - von Furstenberg Family Foundation
  • The Fribourg Family Foundation

 

Partner-Netzwerk

Viele Dutzend Partner, private Schenker und Leihgeber haben sich für das Zustandekommen des Museums engagiert. Mit einigen Partnern hat das Museum langfristige Kooperationsverträge abgeschlossen.

Freundeskreis der Red Star Line

2009 unterzeichnete das Museum einen Vertrag mit dem„Freundeskreis der Red Star Line VoE“.  Diese Vereinigung besitzt eine Sammlung von ca. 5000 Objekten, die alle im Zusammenhang mit der Reederei stehen und die sie dem Museum als Dauerleihgabe zur Verfügung stellte.

Eugeen van Mieghem Museum

Bereits 2006 organisierte das Museumsteam gemeinsam mit dem Eugeen Van Mieghem Museum eine Ausstellung in New York. Das Eugeen Van Mieghem Museum stellte auch den Kontakt zu einigen Privatsammlern her, die dem Red Star Line Museum Leihgaben zur Verfügung stellten.

www.vanmieghemmuseum.com

„Familiekunde Vlaanderen“

2013 schloss das Museum einen Kooperationsvertrag mit der Vereinigung Familiekunde Vlaanderen. Dieser Vertrag ermöglicht dem Museum den Zugang zu einer Datenbank mit Angaben über rund 100 000 Belgier, die nach Nord- und Südamerika ausgewandert waren.

www.familiekunde-vlaanderen.be

Wichtige Leihgeber vor Ort sind u.a. das Museum Plantin-Moretus/Grafikkabinett, das  MAS | Museum aan de Stroom, das Literaturhaus (Letterenhuis) und das Königliche Museum für Schöne Künste Antwerpen (KMSKA).

 

Internationale Partner

Das Museum wird von Partnern in der ganzen Welt unterstützt. Die Erben von Irving Berlin stellten dem Museum eine bedeutende Leihgabe, das Ellis Island Museum und das Institute for Jewish Research (YIVO) Audiodateien und Transkriptionen von Gesprächen mit ehemaligen Auswanderern zur Verfügung. Letztere bildeten den Grundstock zur umfangreichen Geschichtensammlung des Red Star Line Museums.

Das Museum ist Mitglied von zwei Organisationen, die sich mit Migration beschäftigen:

Association of European Migration Institutions

AEMI (The Association of European Migration Institutions) vereint Institutionen und Organisationen in Europa, die sich mit der Migrationsforschung und Ausstellungen zum Thema Migration beschäftigen. 

International Coalition of Sites of Conscience

Zusammen mit dem Ellis Island Immigration Museum, The Lower East Side Tenement Museum, dem belgischen Bergbaumuseum Bois du Cazier und Dutzenden von anderen Migrationsgedächtnisstätten gehört das Red Star Line Museum zur International Coalition of Sites of Conscience. Alle diese Stätten haben es sich zum Ziel gesetzt, ihr historisches unbewegliches Erbe auf zeitgemäße Weise zu erschließen.

www.sitesofconscience.org

 

 

Medienpartner