Ein Ausflug für jedermann

Wie ein Tourist

Alle, die Antwerpen wieder neu entdecken möchten, sollten einmal andere durch die Stadt führen. Viele empfehlen den Touristen das Rubenshaus oder das Museum Plantin-Moretus. Haben Sie dieses kulturelle Erbe vor kurzem einmal besucht? Wenn ja, dann können Sie sich immer noch von einem der zahlreichen anderen Museen in der Innenstadt überraschen lassen. In der Südstadt („Zuid“) entdecken Sie zeitgenössische Sehenswürdigkeiten wie das M HKA und das Fotomuseum. Außerdem gibt es in diesem Viertel viele renommierte Restaurants, in denen Sie nach Ihrer kulturellen Entdeckungsreise durch die Altstadt und Antwerpens Süden gut essen können.

Dank des Parks Spoor Noord und des MAS ist auch der Antwerpener Norden inzwischen zu einem interessanten Stadtviertel geworden, dass man sich auf einem Citytrip nicht entgehen lassen sollte. Der Park Spoor Noord wurde 2009 eröffnet. Aufgrund seines offenen Charakters ist er schnell zu einem interessanten Treffpunkt geworden. Beginnen Sie Ihren Ausflug nach Antwerpen deshalb mit einem Picknick am Springbrunnen mitten im Park. Auch für Kinder ist dieser Ort genau das Richtige, denn ganz in der Nähe befindet sich ein Spielplatz. In nur 20 Minuten sind Sie zu Fuß am MAS | Museum aan de Stroom am Hafenbecken Bonapartedok. Das Museum wurde aufgrund seiner auffälligen Architektur und seiner großen Sammlung zum Thema Antwerpen gleich nach seiner Eröffnung ein Antwerpen-Klassiker.

Das „Eilandje“ – ganz neu

Das MAS liegt auf dem „Eilandje“, einem aufblühenden Quartier Antwerpens. Das alte Hafenviertel erhält durch die angenehmen Promenaden, die neu angelegten Wege und die umgebauten und restaurierten Gebäude ein völlig neues Gesicht. Alte Speicher und Lagerhallen werden in schicke Restaurants und Lounges verwandelt. Man denke dabei nur an das Felixpakhuis, in dem es nicht nur ein Restaurant gibt, sondern auch einen überdachten Markt mit vielen interessanten Produkten. Genau das Richtige bei Regen!

Seit September hat das „Eilandje“ noch eine weitere kulturelle Sehenswürdigkeit zu bieten: das Red Star Line Museum. Das neue Museum liegt ganz in der Nähe des Hafens in den alten Gebäuden der Red Star Line Reederei. Aufgrund seines historischen Hintergrunds wird es sich genau wie das MAS schnell zu einem festen kulturellen Bestandteil des Viertels entwickeln. Das Red Star Line Museum verbindet die Vergangenheit mit der Gegenwart, indem es die Geschichten der Passagiere, die Anfang des 20. Jahrhunderts nach Amerika auswanderten, neben die der moderner Emigranten stellt. Das Museum verleiht den Überresten der Hafenvergangenheit eine neue Bestimmung und unterstützt damit auch die Entwicklung des „Eilandje“.

 

Ein Museum für alle

Ein Museum ist nicht nur ein gutes Ausflugsziel für regnerische und kalte Tage; Sie können dort auch mit der ganzen Familie gemeinsam etwas unternehmen. Für Kinder gibt es Bastelworkshops und Suchparcours’. Das Red Star Line Museum bietet einen „Koffer voller Krimskrams“ an, der Ihnen dabei hilft, mit den Kleinen im Museum auf Entdeckungsreise zu gehen. Er ist wirklich zu empfehlen, wenn Sie einen lehrreichen Ausflug mit Ihren Kindern machen möchten.

Als schönen Abschluss des Tages besteigen Sie dann den Turm des Red Star Line Museums und sehen sich Antwerpen einmal von oben an. Das Panorama ist zwar nicht so beeindruckend wie das vom weit höheren Dach des MAS aus, aber auch hier können Sie die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive betrachten. Kommen Sie auch einmal im Winter vorbei, um das schneebedeckte Antwerpen zu bewundern. Sollten Sie nach Ihrem Besuch noch ein Stündchen Zeit haben, können Sie im Sommer das zu einem Freibad umgebaute Badeboot besuchen, um sich zu erfrischen. Es ist auch im Winter geöffnet, dann jedoch als Eisbahn. Auf dem „Eilandje“ ist in jeder Jahreszeit immer etwas los!

 

Antwerpener Trümpfe

Antwerpen hat noch eine Menge Trümpfe hat, die zu entdecken sich lohnt. Durch Stadterneuerungen im Viertel Antwerpen-Nord wächst die Stadt ständig und man braucht mehr als einen Tag, um sich alles anzusehen. Neue Museen wie das MAS und das Red Star Line Museum sind ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Angebots in diesem Stadtteil. Sie bieten Besuchern die Möglichkeit, Antwerpen einmal auf eine andere Weise kennen zu lernen. 

Ein Ausflug mit Freuden

Haben Sie Lust auf einen Tagesausflug nach Antwerpen mit Freunden? Hier finden Sie ein paar Tipps:

  • Das Red Star Line Museum hat eine App entwickelt, mit der Sie Antwerpen in den Spuren der Auswanderer entdecken können, die mit der Red Star Line nach Amerika gefahren sind. Auf diesem Stadtrundgang lernen Sie, die Stadt mit anderen Augen zu sehen.
  • Shoppen ist in Antwerpen fast dasselbe wie ein Museumsbesuch, da mehrere bekannte Modedesigner nach dem Studium an der Antwerpener Kunstakademie eine Boutique in der Stadt eröffnet haben. Selbst wenn deren Kreationen Ihren Etat überschreiten, ist es bestimmt interessant, sich alles einmal anzuschauen. Windowshopping macht nirgendwo so viel Spaß wie in Antwerpen!
  • In Antwerpen ist immer etwas los. Die Stadt organisiert regelmäßig Festivals mit Musik, gutem Essen und einer gemütlichen Atmosphäre. Sehen Sie immer zuerst im Veranstaltungskalender nach.
  • Sind Sie schon einmal unter der Stadt spazieren gegangen? Seit ein paar Jahren können Interessenten zusammen mit einem Führer die alten „Ruien“, die überwölbten Grachten, besuchen und dabei mehr darüber erfahren, wie Antwerpen früher einmal ausgesehen hat.

 

Ein Ausflug mit Kindern

  • Beginnen Sie den Tag in einem der zahlreichen Museen. Sind Sie ein Modefan, interessieren Sie sich für Fotografie oder die Geschichte der Stadt? Antwerpen hat für jeden etwas. Geschichte muss nicht langweilig sein, das beweist das neue Red Star Line Museum, in dem die Schicksale der Auswanderer, die von Antwerpen aus nach Amerika reisten, mit Hilfe von Multimediainstallationen wieder zu neuem Leben erweckt werden.
  • Ein Klassiker ist der Besuch des Antwerpener Zoos. Kinder finden es herrlich, dort ihre Lieblingstiere aus der Nähe zu bewundern, und auch für die Eltern ist der Ausflug ein Erlebnis, nachdem der Zoo gründlich restauriert und die Gehege vergrößert wurden. Auch das Vogelhaus ist wieder geöffnet.
  • In der Bibliothek werden die Kinder sich bestimmt nicht langweilen. Nicht nur die Bücher machen Spaß, mehrere Bibliotheken organisieren auch Aktivitäten für die Kleinsten. Sie können sich dort Geschichten anhören oder basteln, während die Eltern sich in einen Roman vertiefen.
  • Ein Theaterbesuch mit den Kindern ist immer eine gute Idee, denn Kindervorstellungen sind oft für Erwachsene genau so schön.

 

Ein Ausflug bei Regen (mit oder ohne Kinder)

  • Sind Sie es leid, immer nur Regen zu sehen? Besuchen Sie dann in ein Kino. Es gibt in Antwerpen zwei große Komplexe mit vielen Sälen, aber auch mehrere kleinere Kinos und Kulturhäuser mit einem alternativen Programm. Nachmittags werden dort oft Kinderfilme gezeigt.
  • Der Antwerpener Zoo hat eine Abteilung mit ausschließlich Aquarien: Aquatopia. Während Sie draußen nass werden, bleiben Sie in dieser Unterwasserwelt mit vielen exotischen Fischen und faszinierenden Haien sicher trocken.
  • Ein Museumsbesuch ist nicht nur bei Regen eine Bereicherung, aber Sie sollten die Gelegenheit nutzen. Bleiben Sie bei dem feuchten Thema und besuchen Sie das Red Star Line Museum. Sie werden begeistert sein von den Schiffen und den vielen Geschichten der Passagiere.
  • Im Felixpakhuis ganz in der Nähe des Red Star Line Museums können Sie in einem stilvollen Ambiente gut essen, mit Ihren Freunden etwas trinken oder auf dem überdachten Markt einkaufen. Wer gerne mehr über seine Familiengeschichte erfahren möchte, kann sich im Stadtarchiv kundig machen.

Ein Ausflug im Winter (mit oder ohne Kinder)

  • Im Winter findet in Antwerpen traditionsgemäß ein Weihnachtsmarkt statt. Wärmen Sie sich dort bei einem Gläschen Glühwein auf und kaufen Sie sich einen Rentierpullover.
  • Skifahren in der Stadt ist wohl etwas schwierig, aber Schlittschuhlaufen ist sowohl auf dem Weihnachtsmarkt als auch auf dem Badeboot möglich, das im Winter in eine Eisbahn verwandelt wird.
  •  Aufwärmen können Sie sich in einem Museum. Wenn Sie beim Badeboot sind, können Sie auch gleich die Museen auf dem „Eilandje§ besuchen. Das MAS ist das größte Museum dort und das Red Star Line Museum das jüngste.
  • Theater, Musik, Stand-up-Comedy, Tanz,... Viele Vorstellungen sind in großen Theatern zu sehen, aber auch die Kulturzentren haben ein interessantes Veranstaltungsprogramm zu oft niedrigen Eintrittspreisen