Aufgrund der neusten Entwicklungen müssen wir alles tun, um die Verbreitung des Corona-Virus COVID-19 zu verhindern und Risikogruppen zu schützen. Deshalb ist das Red Star Line Museum bis zum 19. April 2020 geschlossen. Auch alle Veranstaltungen des Museums werden bis dann abgesagt. Besucher, die eine Eintrittskarte gekauft haben, werden persönlich benachrichtigt. Wir werden in Kürze über die geplanten Veranstaltungen informieren.
Das Red Star Line Museum lädt zu einer spannenden Reise auf den Spuren der Auswanderer ein.
Wechselausstellungen
Foto: Diana Dimbueni
Temporäre Ausstellung
Erfahrungen von Flüchtlingen in Antwerpen
Es gibt in unserer Stadt junge Leute, denen Krieg, Hunger und Diktatur nicht fremd sind. Neuankömmlinge, die als Flüchtlinge in unser Land gekommen sind. Gerade in einer Zeit, in der mehr über sie als mit ihnen geredet wird, verdienen ihre Geschichten besondere Beachtung.
Temporäre Ausstellung
Es erfordert sehr viel Mut wenn man alles hinter sich lassen und völlig von vorne anfangen muss, nur um bei seinem Geliebten zu sein. "Destination Sweetheart" ist eine Ausstellung über Mut, Romantik, Liebe und Flexibilität. Aber auch über Herzschmerz und innere Kämpfe. Über die Liebe in all ihren Facetten.
Erleben Sie das Museum auf eine andere Weise
Möchten Sie einen interessanten Ausflug nach Antwerpen machen? Schenken Sie sich und Ihren Freunden dann eine faszinierende Führung durch das Museum oder einen lehrreichen Stadtrundgang.
Das Red Star Line Museum ist genau der richtige Ort für einen Familienausflug.
School visit (Photo Noortje Palmers)
Ein Besuch des Red Star Line Museums ist eine Reise in die Vergangenheit und eine Begegnung mit der Gegenwart. Ein Führer nimmt Sie und Ihre Schüler mit auf eine abenteuerliche Tour durch das Museum und/oder die Stadt.
Planen Sie Ihren Besuch
Informationen über Öffnungszeiten, Eintrittspreise, gestaffelten Einlass, Anfahrt, Barrierefreiheit und alles, was das Museum Ihnen bieten kann.
Das Red Star Line Museum ist eine Reise in die Vergangenheit und eine Begegnung mit der Gegenwart. Das Erscheinungsbild der Migration hat sich inzwischen verändert, die menschliche Seite dieses Phänomens ist jedoch zeitlos und universell.